› Technik


Wir verarbeiten die Holzsorten Kiefer/Fichte, Meranti oder auf Wunsch auch auch Eiche oder andere Holzarten. Beim Türblattaufbau unterscheiden wir 2 verschiedene Bauarten:

Rahmenbauweise:


technik schnitt IV68 RahmenBei der traditionellen Rahmenbauweise besteht das Türblatt der Haustür aus einer Pfosten - Riegel Konstruktion. Im 68 mm starken 4-seitigen 3-fach schichtverleimten Rahmen mit Falz sorgt eine umlaufende Dichtung für die notwendige Abdichtung zum Blendrahmen. In diesem Rahmen sitzen die Bandoberteile sowie die Mehrfachverriegelung mit Schlosskasten, in welches Sie später Ihren Profilzylinder einsetzen können.
Der Optik sind hier kaum Grenzen gesetzt, diverse Gläser sowie geschlossene Füllungen als Sandwichplatten mit entsprechender Wärmedämmschicht und Aluminium-Dampfsperre mit oder ohne Profilierungen können hier flächenversetzt in den Rahmen eingebaut werden. Aufdopplungen erfolgen mit wasserfesten Furnierplatten.
Je nach Ausführung (Größe, Holzsorte, Glasanteil) dürfen Sie hier mit einem Gewicht von ca. 100 kg rechnen.

Schnitt und Ansicht Rahmenhaustür Modell 408 Meisterstück Sascha Sonntag

Nebeneingangstüren werden ab sofort standardmäßig ebenfalls mit einer 3-fach Verriegelung ausgerüstet.

Sandwichbauweise:



technik schnitt IV68 sandwich

Bei der Sandwichbauweise besteht das Blatt aus einem ca. 68 mm starken industriell vorgefertigten Rohling in Mehrschichtaufbau mit massiven eingelegten Schichtholzrahmenkonstruktionen und umlaufendem intergriertem Stahlrahmen. Dieser Stahlrahmen wird am Schloßkasten nicht unterbrochen indem er ausreichend verstärkt wird. Beplankt ist das Blatt mit mindestens 8 mm starkem Sperrholz, DIN 68705 AW 100,  oder wasserfest verleimtem MDF.  Im Blatt sitzen die Bandoberteile sowie die Mehrfachverriegelung mit Schlosskasten, in welches Sie später Ihren Profilzylinder einsetzen können.

Die glatte, moderne Optik lässt fast alle Möglichkeiten der Kombination zu: Von runden, dreieckigen oder viereckigen Glaseinsätzen in diversen Größen bis zu Edelstahlapplikationen sind hier Ihrer Fantasie (fast) keine Grenzen gesetzt. Je nach Ausführung (Größe, Holzsorte, Glasanteil) dürfen Sie hier mit einem Gewicht von ca. 120 kg rechnen.

Der U-Wert UD (Wärmedurchlasswert des gesamten Elementes) beträgt in Abhängigkeit von der Verglasungsgröße ab 1,39 W/m²K nach DIN EN 10 211-1. Das bewertete Schalldämmaß des Rohlings beträgt 32 dB.

Die Rohlinge wurden u.a. vom IFT (Institut für Fenstertechnik) geprüft auf:
(Download Prüfklima, Toleranzklassen)

Noch bessere Werte - also niedrigere UD-Werte sowie höhere dB-Werte können durch zusätzliche Maßnahmen erreicht werden. Bei Bedarf kann auf andere Rohlingstypen ausgewichen werden:

Energiespar-Haustüren bzw. Passivhaus-Haustüren können in der Sandwichbauweise unter Verwendung des 78 mm starken Öko-Passiv-Rohlings gefertigt werden. Der UD-Wert  beträgt in Abhängigkeit von der Verglasungsgröße ab 1,1 W/m²K. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind bei diesen Türen eingeschränkt, jeder Ausschnitt im hoch wärmedämmenden Türblatt -sei es für Glas oder Füllungen- beeinflusst den Wärmedämmwert negativ. Verglasungen in diesen Türen werden als 3-fach Verglasung ausgeführt.

Bei beiden Bauarten gleich ist der Blendrahmen seitlich und oben umlaufend, der mit dem Mauerwerk verbunden wird, 80 mm breit und 68 mm stark ist. An ihm befestigt sind die 3-teiligen Türbänder, die die Tür im Blendrahmen halten sowie die Schließbleche der standardmäßigen 3-fach-Verriegelung. Unten erhält der Blendrahmen eine silberfarbene Aluminium-Schwelle, die auf Ihrem fertigen Fußboden liegt. Unter dieser Schwelle ist demontierbar ein ca. 30 mm hohes Bodeneinstand-Profil geklipst, welches bei Neubauten später im Estrich sitzt und so für eine Verzahnung sorgt.

Bei beiden Bauarten sorgt das große Gewicht des Türblattes für ein entsprechend gutes Schließverhalten und garantiert so Langlebigkeit.

Besonderheiten:

Kombinierbar sind alle Haustüren mit Seitenteilen und/oder Oberlichten, in der Optik passend zu den Türen, geschlossen oder mit Verglasung. Seitenteil und Oberlicht können wahlweise fest oder zum Öffnen hergestellt werden. Oberlichte, die geöffnet werden sollen, können mit einem Oberlichtöffner ausgestattet werden, der über ein flexibles oder starres Gestänge mit Eckwinkel und einen Handhebel oder elektrisch betrieben wird.

Darüber hinaus werden auch Mischformen zwischen beiden Holzhaustür-Typen angefertigt. Fotos von diesen Haustüren sind in unserer Bilder-Galerie unter Besondere Türen zusammengestellt. Hier sind Bilder von Holzhaustür-Sonderanfertigungen nach den speziellen Forderungen und Vorgaben des Amtes für Denkmalschutz, Haustüren für Mehrfamilienhäuser sowie Laden- und Geschäftseingänge zu sehen. Selbst Kirchenportale wurden bereits realisiert.
Im Kapitel Vorher/Nachher zeigen wir Haustüren, bei denen es unsere Aufgabe war, die vorhandenen Türen durch dem heutigen Stand der Technik entsprechende Holzhaustüren zu ersetzen, teilweise in Zusammenarbeit und Abstimmung mit dem zuständigen Amt für Denkmalschutz.
Unter Details finden Sie Aufnahmen von Profilierungen, Kapitellen, Zierleisten, Zierrosetten und Zierprofilen, Sprossenausführungen und andere Sonderausführungen nach  Kundenwunsch wie Lüftungsgitter und schmiedeeiserne Vorsatzgitter.

CE-Kennzeichnung:

CE Haustür Holz CreativHolz SonntagAls Nachweis der Übereinstimmung mit der vom Gesetzgeber für Haustüren vorgeschriebenen CE-Kennzeichnung gemäß EN14351-1 werden die Außentüren mit entsprechenden Begleitpapieren übergeben, die mit den folgenden Angaben versehen sind:
Ausgenommen von dieser Pflicht können Sonderkonstruktionen für den Denkmalschutz und sehr individuelle Einzelanfertigungen wie auch Nebeneingangstüren sein.
Prüfzeugnis CE-Kennzeichnung